Klaus Martens

Anderswo, nicht hier

Gedichte

Book Cover: Anderswo, nicht hier

Neues Buch zur Frankfurter Buchmesse 2015 (Lesung und Gespräch am 14. Oktober 2015, 15.00 Uhr. Halle 5.0 B 146).

Eva Wieting hat die Serie "Neue Welt", einen Zyklus von 15 Grafiken, ebenso wie das Umschlag-bild, für diesen Band angefertigt. Die Grafiken beruhen auf Fotografien, die auf einer Reise durch den Nordwesten des Staates New York entstanden sind.

 

 

 

 

 

Gedichte. Broschiert mit Schutzumschlag. Ludwigsburg: Pop Verlag, 2015. 120 Seiten. ISBN 978-3-86356-120-8. Euro 15,50

Published:
Publisher: Pop Verlag
Cover Artists:
Genres:
Tags:
Excerpt:

Eingesperrt

Eingesperrt im Haus

vom schweren Regengitter,

draußen ist jetzt Wasserwelt -

ein Schirm, ein Hut, ach was!,

ein Cape, ein Zelt zum Gehen

wird gebraucht - schon vorbei.

Der Rest ist Nachlauf, ein Tropfen

aufgelöste Stäbe - jetzt

ist der Tiger endlos los - lauf!

Reviews:Jürgen Brocan schreibt:

"Das Gedicht ist die Gegenwehr, es sucht das Besondere im Alltag, gewinnt Einsichten aus der Gewohnheit, bekämpft die Auslöschung der Erinnerung mit Schlaglichtern. ... Mit ungeheurer Neugier stellt sich Martens den Betrachtungen aus der Sterblichkeit, denn „es gibt immer etwas zu erzählen, / immer ist etwas neu“, daraus schöpft er in subtilen Variationen der Form, des Tons, klug, aufmerksam, auf Teilnahme bedacht. Ein lohnendes Buch".

Stefanie Golisch schreibt:

"Die Erfahrung, dass Literatur entflammt, eigene Hitze zu erzeugen vermag, wird durch ein ganzes Leben tragen ‒ und durch diesen Gedichtband, einer lyrischen Selbstbefragung, die nicht müde wird, das eigene Ich in seinen unterschiedlichen Lebensstadien und aus immer neuen Perspektiven zu betrachten und auszuleuchten. Nicht alle Vorhaben sind gelungen, aber gelebt in dem Sinne, dass sie durchdrungen sind von dem Wunsch zu begreifen ‒ und sich nach und nach zu befreien aus den Zwängen vorgegebener Denk- und Handlungsmuster. Das macht ihre eigentliche Qualität aus".

Michael Starcke schreibt:

"Beim Lesen seiner unter dem Titel „Anderswo, nicht hier“ im POP Verlag erschienenen Gedichte kann man sich der Sogwirkung, die deren unglaubliche Vielfalt und Gedanken auslösen, nicht entziehen. „Sie sind“, bekennt der Dichter, „viele kleine Romane, ich/ schreibe sie in kürzesten Kapiteln.“ Das Themenspektrum dieser Gedichte ist groß und vielfältig, ihr Ton intensiv, leise und beeindruckend unaufdringlich, musikalisch. Manchmal haftet ihnen etwas geheimnisvoll Rätselhaftes an „als Kammerton im Traum“.